1 / 2 Next Page
Information
Show Menu
1 / 2 Next Page
Page Background

• Jeder Wintergarten ist ein Unikat. Abhängig von den

örtlichen Gegebenheiten und der geplanten Nutzung

muss ein Wintergarten fachmännisch geplant werden,

damit man später keine bösen Überraschungen erlebt.

Bereits die Himmelsrichtung, in die der Wintergarten

ausgerichtet ist, hat großen Einfluss auf erforderliche

Ausstattung und die Nutzungsmöglichkeiten.

• Vor allem die Klimatisierung muss in einem Wintergarten

gut organisiert sein, wenn man ihn ganzjährig nutzen will:

Überhitzungen im Sommer müssen durch Beschattungs-

und Lüftungsanlagen verhindert werden. Im Winter sollte

eine Beheizung des gläsernen Anbaus möglich sein.

Automatische Wintergartensteuerungen sorgen automa-

tisch für ein Wohlfühlklima. Das ist besonders wichtig,

wenn zum Beispiel Pflanzen in einem Wintergarten sind.

• Da die Konstruktion aus großen Verglasungsflächen

besteht, sollten nur leistungsstarke Isoliergläser eingesetzt

werden, die mit zusätzlichen Funktionen (Sonnenschutz,

Schallschutz, Einbruchsicherheit) versehen werden können.

• Wintergärten werden gern mit großzügigen Öffnungsele-

menten wie Schiebetüren, Faltanlagen, Fenstertüren etc.

versehen, damit man bei schönem Wetter möglichst nahe

an der Natur ist. Dennoch müssen sie die Anforderungen

in Bezug auf Wärmedämmung, Dichtigkeit gegen Schlag-

regen etc. erfüllen.

• Profile aus Aluminium sind formschön und verfügen über

gute statische Eigenschaften: trotz schlanker Dimensionie-

rung können sie große Lasten aufnehmen. Die Profile sind

im Strangpressverfahren hergestellt. Farblich gibt es kaum

Einschränkungen: Die Farbe wird als Pulverbeschichtung

aufgebracht und erfordert nur sehr geringen Pflegeauf-

wand.

• Die Form des Daches ist eines der wesentlichen Gestal-

tungsmerkmale eines Wintergartens. Entscheidend sind

hier die baulichen Gegebenheiten und der Geschmack

der Bauherren. Ein ausgereiftes Profilsystem zeichnet

sich dadurch aus, dass alle auf dem Markt befindlichen

Dachformen problemlos gebaut werden können.

• Wie jeder Wohnraum muss auch der Wintergarten auf

ein festes Fundament gestellt werden. Eine Montage auf

der vorhandenen Terrasse erfüllt diese Bedingung in der

Regel nicht und führt zu fehlender Wärmedämmung, die

Kondenswasser- und Schimmelbildung mit sich führen

können.

• Moderne Wintergärten können mit verschiedenen

Komfortfeatures ausgestattet werden: zum Beispiel mit

Beleuchtungsspots, die direkt in die Profile eingebracht

werden können. Man kann sich dann abends seinen

„eigenen“ Sternenhimmel zaubern.

• Zu guter Letzt: Einen Wintergarten baut man sich in

der Regel nur einmal im Leben. Wenn man hier an der

falschen Stelle spart, lässt sich dies nachträglich oft nicht

mehr korrigieren.

Bausteine für einen perfekten Wintergarten

Art.-Nr. 3790

m i t S y s t emt e c hn i k von T S A lum i n i um

hightech

für den Wintergarten

Wintergärten erfreuen sich nicht ohne

Grund immer größerer Beliebtheit. Der

gläserne Anbau bringt Licht und Sonne in

das Haus. Innen und außen verschmelzen:

Wohnen nahe an der Natur. Wenn ein

Wintergarten als zusätzlicher Wohnraum

gebaut wird, dann werden an ihn hohe

Anforderungen gestellt. Anders als bei

einem herkömmlichen Wohnraum ist ein

Wintergarten klimatischen Veränderungen

stärker ausgesetzt und muss daher be-

sonders ausgestattet sein. Auch wenn ein

Wintergarten auf den ersten Blick als nur

eine einfache Konstruktion aussehen mag,

ist er in Wirklichkeit ein komplexes Produkt

– ein Stück Hightech eben. Wir zeigen Ihnen

im Folgenden, worauf es bei einem hoch-

wertigen Wintergarten ankommt.